STMedical – weltweit einzigartig

Der STMedical ist weltweit das einzige mobile Therapiegerät für das Atmungssystem, das auf dem Prinzip der forcierten Atmung mit kontrollierter CO2-Rückatmung (so genannte isokapnische Hyperpnoe) basiert und so den Bewegungsablauf «Atmung» in der gesamten Bewegungskette am natürlichsten imitiert. Im Fokus steht die Ausdauer und Koordination der Atmungsmuskulatur; daneben werden aber je nach Einstellung auch Kraft-, Beweglichkeits- und Schnelligkeitskomponenten der Atmungsmuskulatur beeinflusst.

Das Gerät wurde in Zusammenarbeit mit der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETHZ) und der Interstaatlichen Hochschule für Technik Buchs (NTB) in den 90er Jahren entwickelt und seither stetig wissenschaftlich ausgewertet.

Vorteile:

  • Sicher und zuverlässig dank Überwachungselektronik
  • Kein Schwindel bei korrekter Anwendung trotz massiver Mehratmung
  • Klein, handlich, anwenderfreundlich und einfach mitzunehmen
  • Ärztliche und persönliche Trainingskontrolle (Schnittstelle zu PC) möglich

Training und Therapie der Atmungsmuskulatur

Die Trainingstherapie der Atmungsmuskulatur birgt ein bisher nicht genutztes Potential, sowohl in der Medizin wie auch im Sport. Starke Atmungsmuskeln vermindern die Atemnot, verbessern die Körperhaltung und körperliche Leistungsfähigkeit. Zudem fördert das Atmungsmuskeltraining die Expektoration (Lösen und Abhusten des Schleims), was einer Reinigung der Lunge gleichkommt.

Das  Atmungstraining mit ST Medical und SpiroTiger kann die Lösung sein für Menschen die außer Atem geraten, von chronischen Rückenschmerzen geplagt werden oder über Schnarchen klagen. Ob stationär, ambulant oder individuell zu Hause.  Dank einfachster Bedienung kann überall trainiert werden.

Der ST Medical wird eingesetzt bei:

Patienten mit chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen (COPD), neuromuskulären Erkrankungen, Para-Tetraplegie, Schnarchen, Schlafapnoe, chronische Rücken- oder Nackenbeschwerden, Schleudertrauma, rheumatologische Erkrankungen ( z.B. M. Bechterew), prä-/postoperativ, Mukoviszidose (CF) und weitere.

Der SpiroTiger (Sportvariante) wird eingesetzt bei:

Breitensport bis Profisport, Ausdauer- und Teamsportarten, verbessert Ausdauerleistung, erhöht Rumpfstabilität, raschere Erholung in Pausen (Intervall, Powerplay), raschere Erholung nach dem Training oder Wettkämpfen, Erhaltungstraining während Verletzungspausen und weitere.

»Seit die lästigen Schnarchgeräusche ausbleiben, ist klar: der SpiroTiger ist ein Segen!«

Atmen ist Lebensqualität!

Der SpiroTiger Medical ist ein Gerät für das gezielte Aufbau- und Ausdauertraining der Atmungsmuskulatur.

Positive Wirkungen des Trainings sind verminderte Atemnot, dank verbesserter Muskelkoordination und ausdauerkräftigen Atmungsmuskeln, bessere Schleimlösung und verbessertes Abhusten des Schleims (z.B. bei Cystische Fibrose), gestärkte Haltungsmuskulatur sowie verbesserte körperliche Leistungsfähigkeit.

»Meine chronischen Rückenschmerzen sind weg. Ich fühle mich rundum gesünder.«

Atmungstraining – eine erfolgreiche Therapie für Schnarcher

Die positiven Auswirkungen eines Atmungstrainings bei Schnarchern wurden durch die Forschung von Dr. W. Bauer, Leiter der pneumologischen Abteilung des Lindenhofspitals in Bern, belegt. Eine der Ursachen des Schnarchens, so Dr. Bauer, ist eine Erschlaffung der Muskulatur bei zunehmender Dauer und Tiefe des Schlafes. Zusätzlich erschlaffen die Muskeln mit dem Alter. Das Schnarchen ist eine Folge dieser Erschlaffung. Die Rachenmuskulatur besitzt zu wenig Spannung, um den Rachen offen zu halten. Dr. Bauer wies nach, dass sich die Schnarchhäufigkeit bei Probanden, die mit dem Atmungstrainingsgerät SpiroTiger Medical trainierten, deutlich reduzierte. Für viele Schnarcher und vor allem deren Partner/innen ist das Gerät eine neue Hoffnung.

Atmungstraining – eine erfolgreiche Therapie für Lungenkranke

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass die Lebensqualität von Lungenkranken durch SpiroTiger Atmungstraining gesteigert werden kann. Die Studie „Respiratory Muscle Endurance Training in Chronic Obstructive Pulmonary Disease“ von Dr. T. Scherer, Lungenzentrum Hirslanden in Zürich, hat ergeben: Das Training der Atmungsmuskulatur für Lungenkranke bewirkt eine klare Verbesserung der Lebensqualität. Der SpiroTiger Medical eröffnet damit eine bisher nicht da gewesene Therapieoption. Dank dem Atmungstraining ist es nun für Lungenpatienten möglich, die körperliche Leistungsfähigkeit zu verbessern.

Stärkung der Haltungsmuskulatur

Erfahrungen aus der Praxis zeigen, dass das SpiroTiger Atmungstraining zur Stärkung der Nacken- und Rumpfmuskulatur führt. Anwender berichten, dass chronische Rücken- und Nackenbeschwerden gemildert werden oder sogar verschwinden.

Durch das Training wird die gesamte Oberkörpermuskulatur gestärkt. Nicht nur die Atmung sondern auch die Rumpfstabilität verbessert sich nachhaltig. Weniger Haltungsbeschwerden und ein besseres Körpergefühl sind die Folge.

Kontakt aufnehmen

Wollen sie mehr darüber erfahren? Kontaktieren sie uns, wir beraten sie gerne.